Berichte aus unserem Gemeindeleben

04-06.09.2009
Kirchvorstandsrüstzeit – Bilder eines Wochenendes

“Pack die Badehose ein … !”
Schwestern unterwegs – Ein Bericht zur Gemeinderüstzeit in Heiligenstadt gemeinsam mit unserer Schwesterkirchgemeinde St. Andreas.

Gemeinderüstzeit in Heiligenstadt

Mit einem herrlichen Ausblick auf die Fränkische Schweiz sitzen wir hier vor der elektronischen Schreibmaschine und lassen Euch Daheim-Gebliebene an unserer Gemeinderüstzeit in Heiligenstadt teilhaben. “Das ist ja noch schöner wie zu Hause hier”, so der fünfjährige Amos, einer der 38 Teilnehmer.

Wir haben eine sehr schöne Unterkunft, in der vor allem unser Gaumen besondere Höhenflüge erleben durfte. Nach all dem guten Essen will man raus und sich bewegen. Die Fränkische Schweiz lädt mit ihren zahlreichen Wegen zum wandern und verweilen ein. So bestiegen wir gemeinsam den Hausberg und wanderten zum Nahe gelegenen Schloss “Greifenstein”. Überrascht von einem kleinen Schauer ging es munter auf dem Brauereiwanderweg zurück.

Jung und alt ließen es sich nicht nehmen – gern auch mehrmals am Tag, manche schon morgens 7.00 Uhr – im angenehmen, 28 Grad warmen Wasser des hauseigenen Schwimmbades zu plantschen.

Inhaltlich haben wir uns mit dem Thema “Das Geheimnis der Wandlung” beschäftigt. Der Wein, seine biblische Bedeutung und die Übertragung auf unser Leben standen dabei im Mittelpunkt. In verschiedenen Kleingruppen wurde das Thema vielfältig und kreativ vertieft.

Die Abende wurden durch ausgedehnte Spielrunden abgerundet, teilweise bis tief in die Nacht. Dabei kamen sich die Generationen und die Mitglieder beider Gemeinden näher (teilweise bereiteten die Spielergebnisse einzelnen Pfarrern schlaflose Nächte).

Falls Sie dieses schöne Wochenende verpasst haben, sind Sie hiermit herzlich für das kommende Jahr zur Gemeindefreizeit eingeladen. Wir würden uns über Ihre/Deine Teilnahme sehr freuen.

Und vielleicht geht es Ihnen dann auch wie Lina-Marie U., die das Erleben vieler auf den Punkt brachte: “Die Zeit war viel zu schnell vorbei”.

Susi und Carsten Kuniß